Kautschukindustrie

Inklusion beginnt im Kopf

Pirelli bekennt sich zur Inklusion von Menschen mit Behinderung: Am 14. November wurde in Breuberg im Rahmen einer Sitzung des Aufsichtsrats der Aktionsplan Inklusion unterzeichnet.

Reiner Koch

Unterzeichnung Aktionsplan Inklusion bei Pirelli Unterzeichnung des Aktionsplans Inklusion bei Pirelli: Christian Grünewald, Wolfgang Meier, Yalcin Hazneci und Volker Weber

Für den Betriebsrat unterschrieb der Vorsitzende Christian Grünewald, für die Geschäftsführung von Pirelli Deutschland Wolfgang Meier, als Vertrauensperson der Schwerbehindertenvertretung (SBV) Yalcin Hazneci und für die IG BCE Landesbezirksleiter Volker Weber, der Mitglied des Aufsichtsrats ist. Außerdem wird bei Pirelli zurzeit eine Inklusions-Vereinbarung nach Paragraf 166 Sozialgesetzbuch verhandelt, die voraussichtlich zum Jahresende unterschriftsreif sein wird.

Gemeinsam konnten die neu gewählte SBV und der Betriebsrat das Unternehmen überzeugen. »Barrierefreiheit beginnt in den Köpfen«, sagte dazu Petra Reinbold-Knape, im geschäftsführenden IG-BCE-Hauptvorstand zuständig für das Thema Inklusion. »Die Beharrlichkeit und das Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen vor Ort haben dazu beigetragen, dass diese Barrierefreiheit nun auch im Unternehmen und in der Belegschaft gelebt wird.« Volker Weber begrüßte die Unterzeichnung als wichtigen Schritt mit Vorbildfunktion: »Der IG-BCE-Aktionsplan Inklusion schafft eine gute Basis für die Verhandlungen und die weitere Zusammenarbeit zwischen SBV, Betriebsrat und Unternehmensführung.«

Nach oben