Zeigt, was ihr wert seid!

Tarifrunde Kunststoff: Verhandlungen ohne Ergebnis vertagt

Bei den Tarifverhandlungen am 14. März haben die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt, das für die IG BCE Tarifkommission Kunststoff Hessen nicht tragbar ist. Insbesondere lehnen die Arbeitgeber kategorisch Vorteile für Gewerkschaftsmitglieder ab. Diese Forderung ist aber wichtig und gerechtfertigt.

IG BCE

Plakat zur Tarifrunde Kunststoff 2017 Plakat zur Tarifrunde Kunststoff 2017
14.03.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Die Tarifkommission hält daher an ihren Forderungen fest:
· 6 Prozent mehr Entgelt und Ausbildungsvergütung
· Vorteile für Mitglieder der IG BCE
· Den Tarifvertrag »Demografie und Lebensarbeitszeit« weiterentwickeln. So wie in der Chemieindustrie: hin zu einem Demografiebetrag von 750 Euro.

Eine Erhöhung des Entgelts und der Ausbildungsvergütung sind ein wichtiges Signal zur  Fachkräftesicherung. Vorteile für Gewerkschaftsmitglieder sind kein Nachteil für Unorganisierte; im Gegenteil, es ist gerecht, wenn Gewerkschaftsmitglieder von ihrem Einsatz für die Gemeinschaft besonders profitieren. Wir sehen dies als Anreiz für eine starke IG BCE und damit auch für eine starke Sozialpartnerschaft.

Am 27. März wird es die zweite Verhandlungsrunde geben. Dann muss Bewegung in die Arbeitgeberpositionen kommen – und ein ordentliches Angebot auf den Tisch.

Nach oben