Pressemitteilung

Zukunft durch Ausbildung: Chemie erhöht Ausbildungsplatzangebot

Wiesbaden - Laut einer gemeinsamen Branchenumfrage der IG BCE und HessenChemie haben die tarifgebundenen Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes HessenChemie in diesem Herbst 1.598 Ausbildungsplätze angeboten, davon entfielen 80 Plätze auf die mittelständisch geprägte Kunststoffverarbeitende Industrie. Damit befinden sich derzeit insgesamt 4.507 junge Menschen in Ausbildung. Diese Zahlen werden jährlich erhoben, um die Umsetzung des Tarifvertrages „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ zwischen den Sozialpartnern zu besprechen.

Julia Dahm

Runder Tisch Chemie 2017
07.12.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

„Die chemisch-pharmazeutischen Industrie hat ihr Angebot auf 1.518 erhöht. Das entspricht einem Plus von 6 Prozent“, berichtet Jürgen Funk, Geschäftsführer von HessenChemie. Dabei legten die klassischen Ausbildungsplätze um 3,5 Prozent, die dualen Studiengänge um 8,6 Prozent und die Berufsvorbereitungs- und Eingliederungsmaßnahmen um knapp 30 Prozent zu. „Der starke Anstieg bei den Fördermaßnahmen ist mit dem Engagement der Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten zu erklären“, so Funk. Insgesamt konnten 95,6 Prozent der angebotenen Ausbildungsplätze auch besetzt werden.

Osman Ulusoy, stellvertretender Landesbezirksleiter der IG BCE Hessen-Thüringen, zeigte sich grundsätzlich zufrieden mit dem Ergebnis in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, das bundesweit wieder einen Spitzenplatz einnimmt. „Der Rückgang der Ausbildungsplätze in der Kunststoffverarbeitenden Industrie in Hessen von 102 auf 80 bedarf hingegen noch einer genaueren Analyse, um das Ausbildungsengagement auch hier wieder zu stärken“, so Ulusoy.

Beide Sozialpartner wollen sich dafür einsetzen, dass das Image der dualen Ausbildung bei Schülern und Eltern wieder besser wird. Die klassische Ausbildung kombiniert das Lernen in Beruf und Berufsschule und bietet eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis. Nach der Ausbildung ergeben sich in der Regel gute Beschäftigungs- und Verdienstmöglichkeiten. Insgesamt sind in den 308 Mitgliedsunternehmen der HessenChemie derzeit 107.000 Menschen beschäftigt.

Nach oben