Landesbezirk Hessen-Thüringen

KLARTEXT - das eMagazin

Geht`s wirklich ohne?

Die Arbeitgeber und der Flächentarif. Sie sind ganz schön arm dran, die Arbeitgeber: Damit meine ich nicht das übliche Armrechnen vor Tarifrunden, das diesmal (siehe Seite 7) ganz schön nach hinten losging. Die wirklichen Probleme liegen woanders:  weiter

Fit in Rente -

ODER ARBEITEN BIS ZUM UMFALLEN? Die Rente mit 67 ist für manch einen im Arbeitgeberlager noch nicht das letzte Wort. Wirtschaftsinstitute haben schon mal Rechenspiele veranstaltet - bis zur Rente mit 80. Dabei erreichen schon heute viele Beschäftige die Rente nicht oder nicht gesund. Doch wer vorher aufhören muss, riskiert Altersarmut. Die IG BCE will sich in den kommenden Jahren verstärkt diesem Thema widmen - und hat dazu interessante Vorschläge erarbeitet. Die allerdings stoßen im Arbeitgeberlager noch nicht auf Begeisterung.  weiter

Soziale Ungleichheit nimmt weiter zu

Foto: 

stratopol

Der Aufschwung in Deutschland geht an den sozial Schwächsten vorbei. Zu diesem Ergebnis kommt die Industriestaaten-Organisation OECD in ihrem alle zwei Jahre veröffentlichten Wirtschaftsausblick. "Das relative Armutsrisiko und die Einkommensungleichheit sind in den letzten Jahren weitgehend unverändert geblieben."  weiter

Bildungsrepublik Deutschland

"Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!" Seit Generationen werden junge Menschen mit diesem Satz gequält. Und seit Generationen nehmen sie ihn nicht ernst. Ganz anders als ihre Eltern.        weiter

Betriebsratswahlen 2014

Foto: 

stratopol

Mitdenken. Mitbestimmen. Mitmachen. Ab März heißt es wieder: Wählen gehen für mehr Mitbestimmung im Betrieb. Die Betriebsratswahl findet alle vier Jahre statt und sichern den Beschäftigten ihre Interessenvertretung.  weiter

Finanzwirtschaft als Arbeitsplatzvernichter?

Foto: 

stratopol

Die Finanzjongleure nehmen wir uns in dieser Ausgabe des KLARTEXT vor. Manche meinen, das Thema sei durch. Doch in Wirklichkeit ist es aktueller als jemals zuvor. Nach ein paar kosmetischen Korrekturen sind die verheerenden Auswirkungen skrupelloser Finanzmanager, ausgestattet mit unvorstellbaren Finanzmitteln, mehr denn je zu spüren.  weiter

Nach oben