Hess. Initiative für Energieberatung

Hessischer Mittelstand spart Energie

Viele Unternehmer in Hessen wissen jetzt, wie sie ihre Energiekosten erheblich senken können. Die vom Hessischen Umweltministerium finanzierte Initiative informierte seit Ende 2012 rund 10.000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Bilderfilm.de

Foto Monitore

 „Die Hessischen Unternehmen wollen ihre Energiekosten senken und nehmen die kostenfreie Erstberatung gerne in Anspruch“, resümiert Sascha Gutzeit die letzten sechs Monate der Initiative. Der Geschäftsführer des RKW Hessen und sein Projektteam referieren in ganz Hessen auf Veranstaltungen und stoßen auf großes Interesse. Mittlerweile haben fast 200 Unternehmer eine telefonische Erstberatung in Anspruch genommen und konkrete Maßnahmen in die Wege geleitet.

Energieeffizienz Impulsgespräch bestätigt Beratungsbedarf

„Besonders interessiert sind die durch die Kampagne erstmals erreichten Unternehmer am Energieeffizienz Impulsgespräch“, berichtet Sascha Gutzeit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert diese kostenfreie Einstiegsberatung in den Betrieben, die das RKW bundesweit anbietet. Rund die Hälfte aller Unternehmer entscheidet sich für diese konkrete Vorortanalyse durch die Experten. Häufig folgt direkt nach dem Beratungstermin die sofortige Umsetzung von ersten Einspar-Maßnahmen.

Bis zu 50 Prozent geringere Energiekosten im Mittelstand möglich

Alleine durch Verhaltensänderung und kleinere, kurzfristig rentable Maßnahmen können KMU ad-hoc zehn bis 20 Prozent Energie einsparen. Neben der optimalen Einstellung bestehender Anlagen gehört dazu die Sensibilisierung der Mitarbeiter im Umgang mit Beleuchtung, Bürogeräten wie Computern und Monitoren. „Schon mit einer Vermeidung von Standby-Betrieb, dem Ausschalten nicht benötigter Beleuchtung und dem richtigen Heiz- und Lüftungsverhalten ist ein großes Einsparpotenzial ohne Komfortverzicht oder Einschränkungen in den Produktionsprozessen erschließbar“, erläutert Sascha Gutzeit. Mit weiteren technischen und investiven Maßnahmen in Produktion und Verwaltung lassen sich in einigen Betrieben die Energiekosten um bis zu 50 Prozent senken – und das mit Kapitalrückflusszeiten häufig unter zwei Jahren.

 

 

Nach oben