Europäische Union

Europakomitee Hessen diskutiert Lage in der EU

Bei einer zweitägigen Reise nach Brüssel hat sich der Vorstand des Europakomitees Hessen, in dem die IG BCE Mitglied ist, mit aktuellen Fragen der Europapolitik beschäftigt. In der Vertretung des Landes Hessen bei der EU standen unter anderem ein Treffen mit dem hessischen Staatssekretär für Europaangelegenheiten Marc Weinmeister, eine Vorstandssitzung und Gespräche mit Europaabgeordneten auf dem Programm.

Hessische Landesvertretung/FKPH

Der Vorstand des Europakomitees Hessen in Brüssel Der Vorstand des Europakomitees Hessen in Brüssel
04.07.2018
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Mit Leo Maier, Referatsleiter Deutschland bei der Generaldirektion Regionalpolitik der Europäischen sprachen die Vorstandsmitglieder über die Zukunft der Regionalpolitik.

Auch das Thema Brexit beschäftigte die Gruppe: Sie informierte sich beim stellvertretenden Rechtsberater in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland Christian Meinert über den aktuellen Stand der Verhandlungen. Bei einem Treffen mit Markus Schulte , Mitglied des Kabinetts von EU-Kommissar Günther H. Oettinger, ging es um das Thema Haushalt und Personal. Mit ihm diskutierte der Vorstand das Thema „Mehrjähriger Finanzrahmen“.

Außerdem ging es um das Thema Ausbildung und Arbeiten in verschiedenen Ländern der EU. Hier beschäftigten sich die Teilnehmer mit dem Programm „Europass“, dass es Arbeitnehmern erleichtern soll, in den verschiedenen europäischen Ländern zu arbeiten und ihnen hilft, die dafür notwendigen und die dabei erworbenen Qualifikationen zu dokumentieren.

Das Europakomitee Hessen versteht sich als zivilgesellschaftliches Netzwerk für Europa in Hessen. 48 Organisationen sind derzeit Mitglied. IG BCE-Landesbezirksleiter Volker Weber ist stellvertretender Vorsitzender.

Nach oben